zum Seiteninhalt zur Navigation

Diese Seiten sind hoffentlich barrierefrei. Die vorherigen Links erleichtern das Bewegen innerhalb der Einzelseite. Es gibt keine Layout-Tabellen, kein Javascript, keine andere Formatierungen außer im CSS. - Viel Spaß beim Surfen!

Archiv-Seiten des Kreisverbandes Wolfenbüttel

 

Bündis90/DIE GRÜNEN
 

"Werkstatt 11-16"

2010-11-30

» Fotogalerie
   Danke an Michael Boos und Stefan Brix für die Bilder

 

Grüne Vorbereitungsveranstaltung für die Kommunalwahl 2011

Grüne machen sich für Wahlkampf fit

Bericht der BZ vom 30.11.2010

 

WOLFENBÜTTEL. Mit einer Zukunftswerkstatt bereiteten sich die Grünen aus dem Kreis Wolfenbüttel auf den Kommunalwahlkampf im nächsten Jahr vor. Die Landesvorsitzende der Partei, Stefanie Henneke, informierte über Rahmenbedingungen der Kommunalpolitik. Sie wandte sich gegen eine Gebietsreform von oben. Der Vorsitzende der Landtagsfraktion, Stefan Wenzel, sprach anschließend über die Zukunft der Energieversorgung. Bürger sollten selbst aktiv werden und sich beispielsweise zusammenschließen, um Windräder zu bauen. Am Nachmittag beschäftigten sich die Grünen in vier Arbeitskreisen auch mit den Problemen und Möglichkeiten einer schrumpfenden Gesellschaft und mit der Frage, wie man im Landkreis künftig zusammenleben wolle.

 

Quelle: Braunschweiger Zeitung, Wolfenbüttel: 30. November 2010, Wolfenbüttel Lokales, Seite 35

 

Grüne Zukunftswerkstatt zur Vorbereitung der Kommunalwahl 2011:
Schwerpunkte für nächste Jahre diskutiert

Bericht im Wolfenb├╝tteler Schaufenster vom 28. November 2010

Wolfenbüttel. Eine Zukunftswerkstatt zur Vorbereizung auf die Kommunalwahlen im Herbst 2011 veranstalteten die Grünen im Landkreis Wolfenbüttel gestern. Hochkarätige Gäste waren die Landesvorsitzende Stefanie Henneke und der Fraktionsvorsitzende im Landtag, Stefan Wenzel. Beide Spitzenpolitiker aus Hannnover zeigten in Grundsatzreferaten am Vormittag auf, wohin ökologische Politik in den kommenden Jahren führern soll.

Stefanie Henneke verriet den Teilnehmern an der Zukunftswerkstatt, dass „nichts bleiben wird, wie es ist“. Sie erläuterte die Rahmenbedingungen der Kommunalpolitik. Darüber hinaus bezog sie Stellung zu Fragen der Finanzen und zu den kommunalen Strukturen in der Region Braunschweig. Die demographische Entwicklung, lebenslange (Aus- und Weiter-)Bildung sowie das künftige soziale Zusammenleben würden künftig eine große Rolle spielen in der bundesdeutschen Gesellschaft. Wesentliche Voraussetzungen – aus grüner Sicht – und die notwendigen Schritte für das Gelingen der ökologischen Enwergiewende in Niedersachsen stellte Stefan Wenzel dar. Basis ist das umfassende Energie-Szenario der Grünen.

Mit vier Workshops wurde die Zukunftswerkstatt am Nachmittag fortgesetzt. Thematisch wurde die Situation in der Region Wolfenbüttel behandelt. Diskutiert wurde um „Neue Energie rund um Elm und Asse“. Gezeichnet wurde ein neues Profil für Wolfenbüttel unter dem Aspekt, in welchem Landkreis man leben wolle. Ein weiteres Thema bezog sich auf das Zusammenleben (Bildung, Jugend, Migration, Inklusion, Gleichstellung etc.). Und schließlich beschäftiget man sich mit dem scheinbaren Widerspruch „Wachsen durch intelligentes Schrumpfen“.

Die Werkstatt richtete als ein Angebot an diejenigen, die sich den Grünen nahe fühlen und eventuell noch etwas näher kommen wollten. Und das scheinen im Landkreis Wolfenbüttel immer mehr zu werden, wie Christiane Wagner vom Kreisvorstand versicherte.
khs

 

Quelle: Wolfenbütteler Schaufenster, Ausgabe vom 28. November 2010

 

Fotogalerie

 

Bitte klicken Sie die Bilder zum Vergrößern an.

 

zur Navigation zum Seiteninhalt